Porsche auf der Techno-Classica in Essen

27.03.2008
Einen Blick hinter die Kulissen gewährt das Kundenzentrum Classic der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, auf der Techno- Classica in Essen. Vom 27. bis 30. März 2008 präsentiert diese im Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen ansässige Classic-Abteilung auf der größten Oldtimermesse der Welt ihre Angebote und Leistungen für Reparatur, Wartung, Pflege, Restaurierung und Originalteileversorgung von klassischen Porsche-Fahrzeugen.

Auf dem Porsche-Stand in der Messehalle 3.0 steht die ausführliche Beratung durch die werkseigenen Restaurierungs-Spezialisten im Vordergrund. Fragen zur Verfügbarkeit von Ersatzteilen für Porsche- Klassiker werden von den Experten ebenso beantwortet wie zu Erhalt und Wartung von historischen Fahrzeugen. Porsche-Fahrer, die gerne selbst Hand an ihren Klassiker legen, werden ebenfalls fündig: Auf dem Messestand ist ein umfassendes Sortiment von Betriebsanleitungen ebenso zu finden wie Teilekataloge und -CDs sowie Reparaturleitfäden. Darüber hinaus gibt die sogenannte „lebendige Werkstatt“ Einblick in die Original-Werksrestaurierung und demonstriert vor dem Fachpublikum das Leistungsvermögen der Porsche-Spezialisten.

Neben dem Kundenzentrum Classic zeigen sich auf der rund 800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche auch acht Porsche-Clubs mit verschiedenen Fahrzeugen aus Privatbesitz. Für Sammler und Souvenirjäger wird das aktuelle Angebot der „Porsche Design Driver’s Selection“ präsentiert.

Porsche-Liebhaber kommen besonders angesichts der ausgestellten Exponate auf ihre Kosten: Neben einem aktuellen 911 Turbo von Porsche Exclusive wird ein weiterer 911 Turbo, Baujahr 1974, aus dem Privatbesitz von Ferry Porsche gezeigt. Motorsportfreunde finden im Siegerfahrzeug des 24-Stunden-Rennens von Le Mans 1971 einen absoluten Höhepunkt. Der Porsche 917 Kurzheck mit Startnummer 22 setzte als Leichtbau-Prototyp mit einem speziellen Gitterrohrrahmen aus Magnesium Maßstäbe. Die Piloten Dr. Helmut Marko und Gijs van Lennep sicherten Porsche damit den zweiten von bisher insgesamt 16 Gesamtsiegen in Le Mans und stellten darüber hinaus bis heute gültige Rekorde für Distanz (5.335,313 km) und Durchschnittstempo (222,304 km/h) auf.